Seit 2013 Jahren veranstatet Horst Watzl zusammen mit anderen die In Velo Veritas – Österreichs größtes Vintage-Radrennen im Weinviertel. In unserem Podcast erzählt uns Watzl, wie er überhaupt auf diese Idee gekommen ist, was für ihn den Reiz alter Fahrräder ausmacht und warum es sich auszahlt, die Schotterstraßen vor der Asphaltierung zu bewahren.

Audio-Warnung:

Dieses Interview haben wir noch mit dem “alten” Setup aufgezeichnet. Dadurch das Gefühl, Interviewer und Interviewter würden in einem Aquarium sitzen. Tun sie aber nicht. 🙂 Auch dieses Gespräch haben wir in unserem Pop-Up-Studio im Argus-Shop aufgezeichnet…

Einige gute Zitate:

“Habe nie den Führerschein gemacht. Bewusst nicht”

“Unsere Kinder sind am Rad groß geworden”

“Beim Radfahren erreicht man das Ziel nie”

Im Podcast genannte Radveranstaltungen:

In Velo Veritas – 2019 am 16. Juni in Poysdorf Brevet Paris Brest Paris – der “Klassiker” unter den “Brevets” Super Brevet Wien Berlin Wien

Buchtipp:

Die Liebe zum Fahrrad von Paul Fournel

Der schönste Pass:

Cole de la Bonette

Über diesen Podcast:

In unserem neuen Fahrrad-Podcast “Reich durch Radeln” (RDR) beleuchten wir velophile Erfolgsgeschichten. Wir sprechen mit Menschen, die durch das Radfahren reich geworden sind. “Reichtum” – so wir wir das verstehen – kann Reichtum an Geld oder an imateriellen Werten sein.

Das Team von RDR besteht derzeit aus Matthias Bernold, Klaus Brixler und Isabella Klebinger. Die Musik stammt von MC Broko.

Wir haben im alten Argus-Büro in der Frankenberggasse unser improvisiertes Studio errichtet, in  dem wir unsere Gästinnen und Gäste empfangen.

Danke bei dieser Gelegenheit an Argus und das österreichische Fahrradmagazin Drahtesel, die uns diese Räumlichkeiten und ihre Infrastruktur kostenlos zur Verfügung stellen.

Wir freuen uns über euer Feedback und eure Kritik. Bitte an ReichDurchRadeln@posteo.de.

Tonqualität:

Wir bemühen uns, die Tonqualität immer weiter anzuheben. Wir sind allesamt keine Radio-Profis und experimentieren mit dem unterschiedlichsten Equipment. Bitte habt noch etwas Geduld mit uns, und verzeiht, wenn es hin und wieder etwas rauschig, blechern oder tönern klingt.